Urheberrechtsverletzungen in kirchlichen Internetauftritten

Bild © VRD - fotolia.com

In den letzten Wochen wurden Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen vermehrt von Rechtsanwälten abgemahnt, weil auf ihren Internetseiten urheberrechtlich geschützte Fotografien, Texte oder ähnliche Darstellungen festgestellt wurden. Die Kosten einer Abmahnung sind in der Regel von der abgemahnten Kirchengemeinde oder kirchlichen Einrichtung zu tragen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Fallstricke umgehen und wie Sie urheberrechtlich geschützte Dateien endgültig aus Ihrem Baukasten entfernen.

Was ist verboten?

Es ist grundsätzlich verboten, auf Internetseiten oder in sonstigen Publikationen, zum Beispiel im Gemeindebrief, ohne Zustimmung urheberechtlich geschützte Werke wie Texte, Gedichte, Bilder, Fotografien, Skizzen oder Kartenausschnitte, Muster, Filme etc. zu veröffentlichen. Eine Ausnahme gibt es, wenn der Urheber seit mehr als 70 Jahren verstorben ist.

Was, wenn urheberrechtlich geschütztes Material verwendet werden soll?

Wenn die Nutzung von urheberrechtlich geschützten Werken für die Website unabdingbar ist, muss mit den Rechteinhabern über eine Lizenz verhandelt und ein Vertrag geschlossen werden.

Was ist bei der Überprüfung des Internetauftritts zu beachten?

Bei der Prüfung Ihres Internetauftritts achten Sie bitte besonders auf die Darstellung von Anfahrtskizzen, Fotos, Texten und Zitaten. Prüfen Sie nicht nur Ihre aktuellen Seiten, sondern auch Ihre Archive wie z. B. Sammlungen von Gemeindebriefen in digitalisierter Form.

Löschen Sie Dateien, die Sie nicht mehr benötigen.

Verwenden Sie ausschließlich Text- und Fotomaterial, deren Urheberrechte Sie selbst geprüft bzw. erworben haben. Sollten Sie z. B. Fotos oder Texte entdecken, die von anderen Internetseiten kopiert und übernommen wurden, deren Urheberrechte aber nicht ausdrücklich von Ihnen geprüft wurden, löschen Sie diese.

Wie können verwendete Dateien zuverlässig aus dem Baukasten gelöscht werden?

  • Bilder, Dokumente und Mediendateien, die bereits auf einer Seite eingebunden sind, können in der Dateiverwaltung nicht gelöscht werden. Wie oft eine Datei verwendet wird (also wie viele Referenzenes auf diese Datei gibt), sehen Sie in der Spalte „Ref.“ (wie „Referenzen“).

  • Um ein Bild also endgültig aus der Dateiliste zu entfernen, müssen Sie es zunächst von allen Seiten löschen, auf denen es in Verwendung ist.

  • Wie oft und an welcher Stelle eine Bild verwendet wurde, können Sie unter „Referenzen auf dieses Element“ sehen, wenn Sie auf das - Symbol (neben dem Bild) klicken. Bei Klick auf eine der Referenzen gelangen Sie direkt in das Inhaltselement, das die Bilddatei enthält.

Prüfen Sie danach alle Möglichkeiten (z. B. über die Suche im Baukasten oder über Google), die Datei wiederzufinden.

Was, wenn die Datei trotz des Löschens noch über Google gefunden wird?

Wenn Sie ganz sicher sind, dass Sie eine Datei überall gelöscht haben, diese aber auch nach einigen Tagen immer noch über Google gefunden wird, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an kontaktdontospamme@gowaway.gemeindebaukasten.de mit der genauen Angabe des Suchbegriffs und -ergebnisses (URL). Nennen Sie uns außerdem den Namen Ihres Baukastens. Wir beantragen dann für Sie die Löschung bei Google.

Checkliste zur Vermeidung typischer Fallstricke kirchlicher Internetauftritte

Inhaltselement "Quellenangabe" im Frontend

  • Fotos

    • Befinden sich Fotos auf der Website?
    • Wer sind die Urheber der Bilder?
    • Wenn es sich um eigenen Fotos handelt: Liegt die Einwilligung der abgebildeten Personen vor?
    • Bei fremden Fotos, z. B. aus dem Internet: Sind die Rechte abgeklärt? Sind eventuelle Lizenzgebühren erfragt und gegebenenenfalls bezahlt? Ist keine Lizenz vorhanden, müssen die Fotos aus dem Internetauftritt entfernt werden.
    • Bei Lizenzen: Sind alle Bildnachweise korrekt aufgeführt? Verschiedene Bildquellen verlangen unterschiedliche Nachweise. Übrigens: Im Gemeindebaukasten gibt es ein eigenes Inhaltselement für Quellenangaben. Die Quellen werden in einer etwas kleineren Schriftgröße und in Grau dargestellt.
    • Gelten bereits erworbene Lizenzen auch für Internetauftritte? Lizenzen, die den Abdruck im Printmedium umfassen, gelten oftmals nicht für die Veröffentlichung des gesamten Gemeindebriefs im Internet.

  • Werke der Literatur, Wissenschaft und Kunst

    • Werden auf der Website Texte, Gedichte o. ä. geschützte Werke wiedergegeben?
    • Wird die Abgrenzung zwischen einem (zulässigem) Zitat gemäß §51UrheberRG und einem lizenzpflichtigem Text beachtet?
    • Wer hält die Urheberschaft eines Textes inne? Sind Lizenzgebühren erforderlich und diese gegebenenfalls bezahlt? Ansonsten müsste der Text entfernt werden.
    • Umfassen bereits vorhandene Lizenzen die Veröffentlichung im Internet oder beschränkt sie sich auf den Abdruck im Printmedium?

  • Anfahrtsskizzen und Kartenausschnitte

    • Werden Anfahrtsskizzen und Karten auf den Internetseiten wiedergegeben?
    • Sind die Urheberrechte abgeklärt und eventuelle Lizenzgebühren bezahlt? Ist dies nicht der Fall, müssen die Anfahrtsskizzen und Kartenausschnitte von der Website entfernt werden.
    • Wenn eine Kirchengemeinde einen Kartenausschnitt als Anfahrtsskizze auf ihrer Website veröffentlichen möchte, stellen die zuständigen Vermessungsämterkartenausschnitte diesen unentgeltlich zur Verfügung.